Startseite Aktuelles Termine 2017/2018 Unser Team Unsere Klassen Unsere Schule Soziales Lernen Elternverein Elterninfos Links Downloads Busfahrpläne
VOLKSSCHULE     GÄNSERNDORF
Wie ist der Schulmorgen organisiert? Die Kinder dürfen ab 07:30 Uhr in die Aula, wo sie im Auftrag der Stadtgemeinde Gänserndorf durch Gemeindebedienstete beaufsichtigt werden. Ab 07:50 Uhr dürfen sie dann in ihre Klasse, wo sie durch Lehrkräfte beaufsichtigt werden. Der Unterricht beginnt um 08:05 Uhr. Soll ich  mein Kind morgens in die Klasse begleiten? Natürlich können Sie Ihr Kind in der ersten Woche noch in die Klasse begleiten. Wir halten es aber für wichtig, dass Ihr Kind schnell eigenständig den Weg vom Schuleingang in seinen Klassenraum findet. Ab der zweiten Schulwoche verabschieden Sie sich bitte VOR dem Schulgebäude von Ihrem Kind. Was gebe ich meinem Kind zum Frühstück mit? Ihr Kind kann sich bei einem Automaten in der Aula um 0,55 € Kakao, Milch, Vanillemilch oder Erdbeermilch kaufen. Wenn Sie Ihrem Kind Getränke von zuhause mitgeben, denken Sie daran, diese in Mehrwegplastikflaschen oder richtige Trinkflaschen abzufüllen. Achten Sie darauf, Ihrem Kind ein gesundes Frühstück zusammenzustellen. Je nachdem, was es mag, gehören Obst, Gemüse,  Brot, Wurst und Käse dazu. Wie lang darf mein Kind Hausaufgaben machen? Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit, deren wesentlicher Teil im Unterricht geleistet wird. Ihr Kind sollte am Tag nicht länger als 30 Minuten (Klasse 1 und 2) bzw. 60 Minuten (Klasse 3 und 4) konzentriert an den Hausaufgaben arbeiten. Was ist, wenn mein Kind in der Schule erkrankt oder sich verletzt? Sollte Ihr Kind abgeholt werden müssen, wird die Schule sie telefonisch informieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie der Klassenlehrerin eine Notfallnummer geben, unter der Sie immer zu erreichen sind. Was erwartet mich als Elternteil? Wie kann ich unterstützen? Kontrollieren Sie regelmäßig das Arbeitsmaterial und lassen Sie Ihr Kind die Stifte zuhause spitzen! Lassen Sie Ihr Kind die Schultasche unter Ihrer Anleitung selbstständig packen und einmal pro Woche gründlich aufräumen! Schauen Sie täglich auf den Stundenplan! Hat Ihr Kind alle Sachen dabei? Lassen Sie sich die Hausaufgaben vorlegen und kontrollieren Sie diese auf Vollständigkeit! Schauen Sie täglich nach, ob Ihr Kind einen Informationszettel oder eine Nachricht für Sie hat! Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind wenigstens eine Kleinigkeit frühstückt und ein Pausenbrot mitbekommt! Informieren Sie sich auf Elternabenden, worauf es ankommt und was anzuschaffen ist. Falls Sie zu einem Elternabend nicht kommen können, geben Sie bitte vorher Bescheid oder melden Sie sich, falls Sie kurzfristig verhindert waren, später bei der Klassenlehrerin! Informieren Sie sich bitte bei anderen Eltern über die besprochenen Themen. Wie kann ich in der Schule mitwirken? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie sich in der Schule einbringen können – z.B. Lesemutter, Begleitvater bei Ausflügen, Betreuung von Buchstabentagen, Helfer bei der gesunden Jause, bei der Herstellung von Material für die Kinder unterstützen (anmalen, ausschneiden,…) etc. Ein sehr wichtiges Amt in jeder Klasse haben die ElternvertreterInnen. Die Klassenlehrerin informiert Sie diesbezüglich am ersten Elternabend im September. Und zum Schluss… Wir wünschen uns, dass Ihr Kind gerne zur Schule kommt, sich als erfolgreichen Lerner erlebt und sich in seiner Klasse angenommen und geborgen fühlen kann. Um dies zu ermöglichen, ist die Zusammenarbeit  mit Ihnen unersetzlich. Wenden Sie sich bitte bei Fragen, Unsicherheiten oder Problemen vertrauensvoll an die Klassenlehrerin Ihres Kindes und sprechen Sie Ihr Anliegen offen an. Jede Kollegin/jeden Kollegen können Sie in ihrer/seiner wöchentlichen Sprechstunde persönlich aufsuchen, nach vorheriger Anmeldung! Außerdem bieten Sie Ihnen pro Halbjahr einen Elternsprechtag an. Helfen Sie uns und Ihrem Kind, indem Sie Ihr Kind loslassen und ihm all die Aufgaben auch zutrauen, die es schon selbst übernehmen kann. indem Sie nicht vom „Ernst des Lebens“ sprechen und unnötige Ängste aufbauen. indem  Sie Interesse zeigen am Schulleben Ihres Kindes. Hierzu gehört auch die  Teilnahme an Elternabenden oder die Mithilfe bei gemeinsamen Projekten und Feiern. indem Sie es unterstützen, mit den täglichen Materialien sorgfältig umzugehen. indem Sie loben, was es schon gelernt hat und nicht kritisieren, was es noch nicht kann. indem Sie Ihr Kind nicht mit anderen Kindern vergleichen und messen. indem Sie verinnerlichen, dass Fehler zum Lernen dazugehören und nicht zu kritisieren sind. indem Sie Ihr Kind ermutigen, mögliche Unstimmigkeiten zunächst eigenverantwortlich zu regeln.
Liebe Eltern! Unsere langjährige Schulwartin, Frau Waltraud Kachlir, die zumeist im Eingangsbereich des Schulgebäudes gearbeitet hat und Portier, Auskunftsstelle, Überbringer von Nachrichten und vergessenen Schulsachen,  etc. war, tritt mit Ende Februar 2016 in den wohlverdienten Ruhestand. Unser  neuer SchulwartHerr  Wolfgang Kirsch, ist aufgrund diverser Instandhaltungsarbeiten, etc., die bis jetzt oft von externen Firmen  oder Bauhofmitarbeitern erledigt wurden, in der Regel in unserem großen Schulgebäude unterwegs.  Deshalb wird in Zukunft der Eingangsbereich der Schule nur in der Früh bis zum Unterrichtsbeginn und in den ersten Schulwochen zum Unterrichtsende der 1. Klassen und der Vorschulklasse besetzt sein. Eltern, die in der Früh in die Schule kommen, MÜSSEN sich beim Schulwart in der Aula melden, auch   wenn ein Termin vereinbart ist! Um einen ungestörten Unterrichtsablauf und die Sicherheit der Schüler, Lehrer und deren Eigentum zu  gewährleisten, wird der Haupteingang nach Unterrichtsbeginn geschlossen! Dies erfordert einige  Änderungen bei Besuchen von schulfremden Personen während der  Unterrichtszeiten: Krankmeldungen erfolgen, wie bisher, telefonisch oder per SMS direkt bei der Klassenlehrerin oder bei unserer Sekretärin, Frau Christa Jantschy (Tel. 60536). Besucherinnen und Besucher während der Unterrichtszeiten (z.B.: Überbringer der Gesunden  Jause, Lesepaten, Helfer bei div. Schulveranstaltungen,...) müssen zukünftig angemeldet und von  den LehrerInnen in eine Liste beim Eingang eingetragen werden, um so zu den angeführten Zeiten  von Herrn Kirsch oder Frau Jantschy, die im 1. Stock ohne Sicht zum Haupteingang arbeitet, Zutritt  ins Schulgebäude zu erhalten.  Gespräche mit den LehrerInnen oder mit Herrn Direktor Gangl können grundsätzlich nur nach  vorheriger  telefonischer Terminvereinbarung (siehe Aushang der Sprechstunden im  Eingangsbereich und auf unserer Homepage) erfolgen. Erteilte Hausübungen (bei Erkrankung eines Kindes), etc. können nach telefonischer Vereinbarung  von den Lehrerinnen im Sekretariat  hinterlegt werden und dort von Ihnen abgeholt werden.  Für die Zeiten, in denen der Eingangsbereich nicht besetzt ist, gilt: "UM ZUTRITT INS SCHULGEBÄUDE ZU ERHALTEN, BITTE NACH DEM DRÜCKEN DER GLOCKE ÜBER DIE SPRECHANLAGE MIT DEM NAMEN MELDEN UND DEN WUNSCH BEKANNTGEBEN! DANN BEI DER SPRECHANLAGE WARTEN, DENN NUR DORT SEHEN WIR, WER IN DIE SCHULE HINEIN WILL!"                                                                                                        Die Direktion                       
Elterninfos